Minions Torte

9 Feb

Bereits aus dem ersten Film mit den kleinen süssen Minions war es um mich geschehen. Ich liebe die kleinen gelben Männchen. Nicht nur weil ich selber gerne Bananen esse ;-). Ich bin aber nicht alleine die das Minions Fieber gepackt hat. Michaela bestellte bei mir bereits für ihre Tochter Minions Cupcakes *klick* und jetzt durfte ich eine Torte für ihren Sohn Lorenzo machen.

Dieses Thema ist so vielseitig, ich wollte so vieles machen und hatte auch einige Ideen. Vor einiger Zeit habe ich mir die Mulde mit den Minions besorgt, perfekt es gleich mal es auszuprobieren.

Solch fröhliche Torten mache ich sehr gerne. Da kommt doch gleich Partystimmung auf 😉
Eure Madelaine

 

Advertisements

Cars, Lightning Mcqueen Torte

19 Jan

Mein Schattenkind Timeon feierte Geburtstag und wie letztes Jahr wünschte er sich eine Cars Lightning Torte. Diesmal hatte er aber einen zusätzlichen Wunsch. Smartis und seine Lieblingsfarbe Orange sollen in der Torte vorkommen. Hier kannst du Timeons erste Torte sehen.

Ich machte mir Gedanken, wie ich diese 3 Sachen zusammen kombinieren konnte. Ich wollte eine halbe Smartis-Torte und Fondant Torte. Damit Timeon noch ein kleines Geschenk hat, habe ich ein Auto in der Spielwarenabteilung gekauft, um die Torte zu dekorieren.
DSC_0004.jpg

Er liebt Schokolade, deshalb habe ich ihm eine Schokoladetorte mit Ganache gebacken und Ganache ist auch ideal, damit die Smartis am Kuchen halten.

Die Autostrasse habe ich mit Fondant gemacht. Es war gar nicht so einfach nur die Decke zu dekorieren.
DSC_0011

Extra habe ich viel zu viel Smartis gekauft. Aber ihr glaubt es nicht, ich konnte den Namen Timeon leider nicht wie geplant aus Smartis schreiben, sondern konnte gerade mal eine 4 schreiben. Die Smartis kamen Farbe um Farbe um die Torte aber auch Grün reichte leider nicht für rundum, also nahm ich noch paar wenige braun Töne. Die restlichen Smartis, also fast einen ganzen Sack habe ich Timeon und seiner Familie mitgegeben.
DSC_0012.jpg

Fast hätte ich den Auftrag nicht machen können. Wir machten zuerst ab, dass das Fest am Freitag stattfindet, leider waren so viele krank, so wurde das Geburtstagsfest auf den Samstag verschoben. Ich würde aber bereits in London sein. Ich wollte nicht, dass jemand anders diesen Kuchen macht. Für mich ist das eine grosse Herzensangelegenheit. So habe ich noch Hilfe von meiner Familie erhalten. Die Freundin meines Schwagers hat die Torte der Familie geliefert und ich konnte pünktlich an den Flughafen. Dankeschön Natalie hast du dir die Zeit genommen.

Leider habe ich die Familie nicht gesehen aber als ich in London ihre Nachricht erhalten habe wie sie sich über die Torte gefreut haben war der Stress den ich hatte doch wert. 🙂

Eure Madelaine

 

Einen tollen Endspurt für das 2017 wünsche ich euch!

31 Dez

Liebe süsse Freunde,

Es geht nicht mehr lange und das Jahr neigt sich zum Ende. Ich schliesse dieses Jahr für mich sehr erfolgreich ab. Seit September habe ich ein Cake Atelier wo ich neue Werke kreieren und Bestellungen ausführen kann. Dieses Jahr durfte ich ganz viele neue tolle Torten backen und dekorieren. Ich nehme nur ausgewählte Aufträge an und dieses Jahr durfte ich gleich zwei Hochzeitstorten für Menschen die ich sehr mag backen. Einige Geburtstagstorten durfte ich selber überreichen. Es ist einfach toll, wenn ich Familie und Freunden mit einer Torte überraschen kann. Leider hatte ich noch nicht die Zeit euch alle Werken zu zeigen. Deshalb zeige ich es euch jetzt 😉

Ich liebe es ebenfalls Kurse zu geben und bin sehr dankbar, dass ich so viele Teilnehmer haben, die Interessen haben und meine Passion mit mir teilen. Nächstes Jahr werde ich wieder Kurse anbieten und plane einen Kurs für Fortgeschrittene. Erst muss ich aber ein Desing für die Kursteilnehmer erarbeiten.

Ich bedanke mich für die tolle Unterstützung und Erfahrung die ich machen durfte. Dankeschön auch für das lesen meines Blogs. Durch euer Vertrauen kann ich mich weiterentwickeln und habe mein Cake Atelier. Freue mich auf das neue Jahr mit neuen Aufträgen und neuen Herausforderung.

Ich hoffe auch ihr hattet ein erfolgreiches 2017 und schliesst es mit viel Freude ab. Seit ihr auch so gespannt was das neuen bringen wird? Habt ihr welche Wünsche oder Träume fürs 2018? Ich freue mich jetzt schon auf die Geburtstagsparty von meinem Patenkind, ich darf endlich eine Cinderella Torte machen.

Euch wünsche ich von Herzen einen tollen Endspurt und ein grossartiges 2018! Für das neue Jahr wünsche ich Euch von Herzen Glück, Zufriedenheit und Erfolg.

Eure Madelaine

Frohe Weihnachten

24 Dez

Weihnachten ist eine schöne Zeit. Ich feiere mit meinem Mann, meinen Schwiegereltern, meinem Schwager und seiner Freundin Weihnachten. Es gibt immer tolle Geschenke, doch ich muss sagen, ich habe fast mehr Freude zu schenken als zu erhalten obwohl ich grossartige Geschenke bekomme 😉 Wir geniessen das gemeinsame Weihnachtsessen und natürlich bin ich für das Dessert zuständig. Am nächsten Tag geniesse ich mit meinem Mann den Weihnachtstag und wir feiern gleichzeitig unsere Liebe. Ganze 11 Jahren sind wir nun ein Liebespaar und mein Mann macht mir das Weihnachtsfest noch schöner.

Die Torten habe ich für die Weihnachtskarten gestaltet. Als ich die Torte kreiert habe, träumte ich von weissen Weihnachten. Ganz selten hatten wir weisse Weihnachten, deshalb ist das Motto „let is snow“

Die Weihnachtsguezli sind bald aufgegessen und die Weihnachtskarten sind versendet. Nun bleibt mir nur noch euch fröhliche und entspannte Weihnachtstage zu wünschen und geniesst die Zeit mit euren Liebsten.

Frohe Weihnachten
Eure Madelaine

Torten mit Fondant dekorieren Kurs

1 Dez

Am letzten Samstag ging bereits mein 5. Kurs in diesem Jahr für Torten mit Fondant dekorieren über die Bühne. Wieder hatte ich so tolle Kursteilnehmer, die ihre Kreativität ausgelebt haben.

Normalerweise mache ich meine Kurse am Sonntag, diesmal tat ich es an einem Samstag. Im Pfarrei Zentrum, wo ich meinen Kurs gebe, herrschte gerade Hochbetrieb. Einige Anlässe fanden gleichzeitig statt. Kinder tobten herum und wir wurden immer wieder unterbrochen, weil jemand etwas holen musste. Das war etwas nervig und ich habe daraus gelernt, dass ich die Kurse in Zukunft weiterhin am Sonntag mache. So sind wir ungestört und ich kann mich zu 100% auf meine Kursteilnehmer konzentrieren.

Ich war gerade in Birmingham an der Cake International und habe viele neue Produkte mit nach Hause gebracht. Toll fand ich, dass gleich zwei Kursteilnehmerinnen eine der knalligen Farben ausgesucht haben um ihre Torte einzudecken. Die Farbe habe ich selber noch nie ausprobieren können, was mich gleich nochmals etwas freute.

Ich zeige in jedem Kurs, wie man eine Fondant Rose macht, doch meistens ist es so, dass höchstens zwei Teilnehmer eine Rose modellieren. Diesmal aber wollten fast alle eine Rose gestalten, was mich sehr freute. Doch eine Rose zu machen, ist nicht so einfach. Man muss etwas vorsichtig arbeiten und für manche ist es eine Geduldsprüfung. Ich bin aber begeistert, wie sie das gemacht haben.

Eine Kursteilnehmerin meinte mal , sie würde die Torte nicht unter CHF 200 anbieten, da so viel Arbeit dahinter steckt. Das ist tatsächlich so. Es ist viel Arbeit und das vergessen leider viele.

Diesmal hatte ich nicht nur eine Ganache Füllung vorbereitet, sondern auch eine Buttercreme und ich habe für eine Teilnehmerin eine Vanille- statt Schokolade-Torte gebacken. Sie mag keine Schokolade und so konnte sie doch eine Torte mit nach Hause nehmen, die ihr schmeckt.  Das ist kein Problem für mich und ich tue das für meine Kursteilnehmer gerne.

Das sind die wunderschönen Torten meiner Kursteilnehmerinnen.

Grossartige Werke sind an diesem Kurs entstanden. Wenn die Kursteilnehmer Spass hatten und stolz auf ihre Torten sind,  ist das für mich das schönste.

Ich mache jedes mal auch eine Torte. Für die Dekoration nehme ich mir nicht viel Zeit, denn ich möchte für meine Kursteilnehmer da sein und sie unterstützen, wenn sie mich brauchen. Diesmal war meine Torte jedoch für eine bestimmte Person. Doris hat ein Monopoly verlost auf Facebook, aber nicht einfach ein Monopoly, sondern ein Monopoly der Stadt, in der ich lebe und mein Mann aufgewachsen ist. Ich hatte Glück bei der Verlosung und war die Gewinnerin. Ich hatte am Kurs gleich drei Personen, die ebenfalls am Wettbewerb mitgemacht haben, aber leider nicht gewonnen haben. Die meinten, ich solle die Torte in der Wappenfarbe unserer Stadt machen und am besten gleich noch ein Einhorn. 😉 Also waren meine Farben blau, gelb, rot und weiss. Im Vorfeld sagte ich Doris, dass ich ihr eine Torte machen werde als Dankeschön. Sie freute sich darüber, meinte aber, das gehe wohl nicht, weil sie nur glutenfrei essen darf. Kein Problem für mich. Ich backte ihr einen glutenfreien Kuchen. Da ich noch nie einen glutenfreien Kuchen gebacken habe, war ich sehr gespannt, ob es schmeckt.  Doch Doris hatte nicht nur am Design Freude, sondern auch am leckeren glutenfreien Kuchen.

Dies war mein letzter Kurs für Torten mit Fondant dekorieren in diesem Jahr. Falls du nächstes Jahr dabei sein willst oder wenn du mehr Informationen möchtest, sende mir doch eine E-Mail. Dann kann ich dich gleich informieren, wenn ich die neuen Daten habe.

Süsse Grüsse

Madelaine

Thanksgiving, amerikanischer Apfel Pie

23 Nov

Ich kannte meinen Mann schon lange bevor wir zusammen kamen. Er erzählte mir, dass er jedes Jahr mit seiner Familie Thanksgiving mit Truthahn und alles was dazu gehört feiert. Als seine Eltern mich zu Thanksgiving eingeladen haben, freute ich mich so fest auf den Anlass, denn ich hatte noch nie einen Truthahn gegessen.

Dies ist nun mehr als 10 Jahren her und jedes Jahr steht mein Schwiegervater Stunden in der Küche, um uns ein Festmahl zuzubereiten. Uns ist es bewusst, was das für eine Arbeit ist und bieten ihm immer Hilfe an, doch ob wir eine Hilfe sind bezweifle ich.

Seit einigen Jahren habe ich das Dessert übernommen. Natürlich muss ein klassischer amerikanischer Apple Pie auf den Tisch kommen.

Ich durfte sogar mal Thanksgiving in New York verbringen. Mit zwei Freundinnen machten wir New York unsicher. Natürlich wollten wir ein trationielles Thanksgiving Dinner und auch den legendären Umzug durch New York ansehen. Für uns eine sehr spezielle Erfahrung. Der Umzug war toll, jedoch sehr, sehr viele Menschen und ich sah leider nicht immer sehr viel. Gut sind die Luftballons etwas in der Luft, die sah ich sogar sehr gut.

Unser Thanksgivig Dinner war nicht so toll. Der Truthahn war trocken und mein Teller sah nicht so appetitlich aus. Jedoch wusste ich, dass wenn ich nach Hause komme, wir mit der Familie Thanksgiving feiern. Meine Schwiegereltern haben extra für mich, das Thanksgiving Dinner verschoben so hatte ich doch noch einen leckeren Truthahn.

Übrigens auch der Tag danach ist sehr spannend in New York. An diesem Tag findet der Black Friday statt. Ich habe es mir etwas anders vorgestellt, so mit in die Läden rennen und nach allem greifen was ich in die Hände bekomme, doch in New York war das nicht so. Wir hatten aber in den meisten Geschäften grossen Rabatt und ich hatte Angst, ob alles in meine zwei Koffern passen wird. Ja richtig gelesen 😉 2 Koffern, einen Grossen und einen kleinen Koffer den ich als Handgepäck mitnehmen kann 😉

Wie gesagt, ich bin für das Dessert zuständig und mache immer einen amerikanischen Apple Pie und durch die Jahren wurde mein Apple Pie immer besser. 

Das Original Rezept habe ich aus der Sendung „Sweet & Easy – Enie Backt“. Sie hatte Niki Göhl zu Besuch und dieses Rezept habe ich etwas nach meinem Geschmack angepasst.

Zutaten:

Für den Teig:

500g Mehl
5 EL Zucker
1 Prise Salz
250g kalter Butter
3-5 EL Eiswasser

Für die Füllung:

10 Äpfel
200g Zucker
100g Rohrzucker
4 EL Speisestärke
2 Zitronen
1 Prise Muskatnuss
1 KL Zimt

Zubereitung:

Schritt 1, Mürbeteig vorbereiten:

Mehl in eine Schüssel geben und mit Zucker und Salz vermischen. Die Butter muss schön kühl sein, in Flöckchen dazugeben. Löffelweise das kalte Wasser zufügen und alles zusammen mit den Händen zu einer glatten Mürbeteig kneten. Der Teig in eine Folie wickeln und in den Kühlschrank für eine Stunde legen.

Schritt 2, Äpfel vorbereiten:

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Die Äpfel schälen und entkernen. In 8teln schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. 100g Zucker zufügen und 30 Minuten stehen lassen.

Schritt 3, die Pieform vorbereiten:

Der Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen. Einen davon dünn ausrollen und in eine Pieform auslegen. Backofen auf 200˚c Ober- und Unterhitze vorheizen. Der Pie 10 Minuten auf die unterste Schiene vorbacken.

Schritt 4, Füllung fertigstellen:

Den Saft etwas absieben.

Restlichen Zucker, Rohrzucker, Speisstärke, Zitronenschale, Muskat und Zimt zu den Apfelstücken geben. Die Füllung auf die Pieform verteilen.

Schritt 5, Pie backen:

Den Backofen auf 180C herunterschalten. Den restlichen Teig ausrollen und als Haube darüber legen. Die Ränder müssen fest angedrückt werden. Mit dem Messer den Teig einschneiden und wer noch Teigreste hat, kann noch Herzen oder Sterne ausstechen und die Pie dekorieren. Für weitere 60-75 min die Pie fertig backen bis die Kruste goldgelb ist.

Am besten schmeckt der Pie lauwarm. Wer mag kann auch ein Vanilleeis dazu servieren. Ich wünsche euch ganz viel Spass beim nachbacken.

Eure Madelaine

Hugo’s Geburtstagstorte

17 Nov

Hugo wurde 60 Jahre Jung und ich machte ihm als Überraschungs-Geburtstagsgeschenk eine Torte.

Hugo und ich arbeiteten mehr als 7 Jahren zusammen, danach wurde mir eine andere Funktion erteilt und ich wurde Springerin und arbeitete nur noch sporadisch mit ihm. Doch wir zwei verstanden uns blind. Unsere Gespräche vermisste ich am meisten.

Hugo ist ein Mann der Party machen kann. Ich sage ihm immer, er sei viel jünger als ich, denn wenn ich eine halbe Nacht durchtanze kann man mich am nächsten Tag nicht mehr brauchen. Aber nicht bei Hugo.

Er hatte eine grosse Party geplant und fragte mich ob ich eine Torte für ihn machen könnte. Leider konnte ich auf der Party nicht mit dabei sein, denn ich war unterwegs nach München. Somit meinte er, ich kann ihm keine Torte machen. Immer wieder fragte ich nach, wo er denn was bestellt hat, nicht, dass er noch eine Torte bestellte.

Er feiert nicht nur seinen 60. Geburtstag sondern auch 30. Jahre bei der Firma und 20 Jahre Zürich.

Ich wollte für ihn unbedingt eine farbige Torte machen, jedoch hatte ich keine Idee. Immer wieder veränderte ich meine Zeichnungen und zum Schluss wusste ich nicht mehr was ich machen sollte. Also begann ich einfach nochmals und habe alles sehr spontan entschieden.
Wie gesagt konnte ich leider nicht an der Party dabei sein, also habe ich Arbeitskollegen von mir Anweisungen gegeben wann die Torte aus dem Kühlschrank raus muss und wie sie geschnitten wird.Liefern konnte ich die Torte noch selber, durch halb Niederdorf bin ich gelaufen mit der Torte und meine Arme fühlten sich wie Gummi an. Genau an diesem Ort kann man nicht mit dem Auto hinfahren und ich musste ja so viel Glück haben und das Tram fuhr leider nicht. Aber die Torte ist heil angekommen und die Überraschung ist wirklich gelungen. Ich hatte von einigen Arbeitskollegen und von Hugo Fotos erhalten, so war ich auch ein bisschen mit dabei.

Eure Madelaine