Thanksgiving, amerikanischer Apfel Pie

23 Nov

Ich kannte meinen Mann schon lange bevor wir zusammen kamen. Er erzählte mir, dass er jedes Jahr mit seiner Familie Thanksgiving mit Truthahn und alles was dazu gehört feiert. Als seine Eltern mich zu Thanksgiving eingeladen haben, freute ich mich so fest auf den Anlass, denn ich hatte noch nie einen Truthahn gegessen.

Dies ist nun mehr als 10 Jahren her und jedes Jahr steht mein Schwiegervater Stunden in der Küche, um uns ein Festmahl zuzubereiten. Uns ist es bewusst, was das für eine Arbeit ist und bieten ihm immer Hilfe an, doch ob wir eine Hilfe sind bezweifle ich.

Seit einigen Jahren habe ich das Dessert übernommen. Natürlich muss ein klassischer amerikanischer Apple Pie auf den Tisch kommen.

Ich durfte sogar mal Thanksgiving in New York verbringen. Mit zwei Freundinnen machten wir New York unsicher. Natürlich wollten wir ein trationielles Thanksgiving Dinner und auch den legendären Umzug durch New York ansehen. Für uns eine sehr spezielle Erfahrung. Der Umzug war toll, jedoch sehr, sehr viele Menschen und ich sah leider nicht immer sehr viel. Gut sind die Luftballons etwas in der Luft, die sah ich sogar sehr gut.

Unser Thanksgivig Dinner war nicht so toll. Der Truthahn war trocken und mein Teller sah nicht so appetitlich aus. Jedoch wusste ich, dass wenn ich nach Hause komme, wir mit der Familie Thanksgiving feiern. Meine Schwiegereltern haben extra für mich, das Thanksgiving Dinner verschoben so hatte ich doch noch einen leckeren Truthahn.

Übrigens auch der Tag danach ist sehr spannend in New York. An diesem Tag findet der Black Friday statt. Ich habe es mir etwas anders vorgestellt, so mit in die Läden rennen und nach allem greifen was ich in die Hände bekomme, doch in New York war das nicht so. Wir hatten aber in den meisten Geschäften grossen Rabatt und ich hatte Angst, ob alles in meine zwei Koffern passen wird. Ja richtig gelesen 😉 2 Koffern, einen Grossen und einen kleinen Koffer den ich als Handgepäck mitnehmen kann 😉

Wie gesagt, ich bin für das Dessert zuständig und mache immer einen amerikanischen Apple Pie und durch die Jahren wurde mein Apple Pie immer besser. 

Das Original Rezept habe ich aus der Sendung „Sweet & Easy – Enie Backt“. Sie hatte Niki Göhl zu Besuch und dieses Rezept habe ich etwas nach meinem Geschmack angepasst.

Zutaten:

Für den Teig:

500g Mehl
5 EL Zucker
1 Prise Salz
250g kalter Butter
3-5 EL Eiswasser

Für die Füllung:

10 Äpfel
200g Zucker
100g Rohrzucker
4 EL Speisestärke
2 Zitronen
1 Prise Muskatnuss
1 KL Zimt

Zubereitung:

Schritt 1, Mürbeteig vorbereiten:

Mehl in eine Schüssel geben und mit Zucker und Salz vermischen. Die Butter muss schön kühl sein, in Flöckchen dazugeben. Löffelweise das kalte Wasser zufügen und alles zusammen mit den Händen zu einer glatten Mürbeteig kneten. Der Teig in eine Folie wickeln und in den Kühlschrank für eine Stunde legen.

Schritt 2, Äpfel vorbereiten:

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Die Äpfel schälen und entkernen. In 8teln schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. 100g Zucker zufügen und 30 Minuten stehen lassen.

Schritt 3, die Pieform vorbereiten:

Der Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in zwei Hälften teilen. Einen davon dünn ausrollen und in eine Pieform auslegen. Backofen auf 200˚c Ober- und Unterhitze vorheizen. Der Pie 10 Minuten auf die unterste Schiene vorbacken.

Schritt 4, Füllung fertigstellen:

Den Saft etwas absieben.

Restlichen Zucker, Rohrzucker, Speisstärke, Zitronenschale, Muskat und Zimt zu den Apfelstücken geben. Die Füllung auf die Pieform verteilen.

Schritt 5, Pie backen:

Den Backofen auf 180C herunterschalten. Den restlichen Teig ausrollen und als Haube darüber legen. Die Ränder müssen fest angedrückt werden. Mit dem Messer den Teig einschneiden und wer noch Teigreste hat, kann noch Herzen oder Sterne ausstechen und die Pie dekorieren. Für weitere 60-75 min die Pie fertig backen bis die Kruste goldgelb ist.

Am besten schmeckt der Pie lauwarm. Wer mag kann auch ein Vanilleeis dazu servieren. Ich wünsche euch ganz viel Spass beim nachbacken.

Eure Madelaine

Advertisements

Hugo’s Geburtstagstorte

17 Nov

Hugo wurde 60 Jahre Jung und ich machte ihm als Überraschungs-Geburtstagsgeschenk eine Torte.

Hugo und ich arbeiteten mehr als 7 Jahren zusammen, danach wurde mir eine andere Funktion erteilt und ich wurde Springerin und arbeitete nur noch sporadisch mit ihm. Doch wir zwei verstanden uns blind. Unsere Gespräche vermisste ich am meisten.

Hugo ist ein Mann der Party machen kann. Ich sage ihm immer, er sei viel jünger als ich, denn wenn ich eine halbe Nacht durchtanze kann man mich am nächsten Tag nicht mehr brauchen. Aber nicht bei Hugo.

Er hatte eine grosse Party geplant und fragte mich ob ich eine Torte für ihn machen könnte. Leider konnte ich auf der Party nicht mit dabei sein, denn ich war unterwegs nach München. Somit meinte er, ich kann ihm keine Torte machen. Immer wieder fragte ich nach, wo er denn was bestellt hat, nicht, dass er noch eine Torte bestellte.

Er feiert nicht nur seinen 60. Geburtstag sondern auch 30. Jahre bei der Firma und 20 Jahre Zürich.

Ich wollte für ihn unbedingt eine farbige Torte machen, jedoch hatte ich keine Idee. Immer wieder veränderte ich meine Zeichnungen und zum Schluss wusste ich nicht mehr was ich machen sollte. Also begann ich einfach nochmals und habe alles sehr spontan entschieden.
Wie gesagt konnte ich leider nicht an der Party dabei sein, also habe ich Arbeitskollegen von mir Anweisungen gegeben wann die Torte aus dem Kühlschrank raus muss und wie sie geschnitten wird.Liefern konnte ich die Torte noch selber, durch halb Niederdorf bin ich gelaufen mit der Torte und meine Arme fühlten sich wie Gummi an. Genau an diesem Ort kann man nicht mit dem Auto hinfahren und ich musste ja so viel Glück haben und das Tram fuhr leider nicht. Aber die Torte ist heil angekommen und die Überraschung ist wirklich gelungen. Ich hatte von einigen Arbeitskollegen und von Hugo Fotos erhalten, so war ich auch ein bisschen mit dabei.

Eure Madelaine

Halloween Cupcakes

31 Okt

Ich liebe es mich zu verkleiden. Sehr gerne übertreibe ich dann jeweils auch. Bereits zum zweiten mal besuchte ich eine Halloween Party in Zürich. Jeder kommt verkleidet und die Stimmung war sehr ausgelassen und richtig toll. Die Dekoration ist natürlich dem Mystischem der USA angepasst.

Letztes Jahr war ich in dieser Zeit in London und auch die Strassen wurden so toll dekoriert mit Kürbisen und ganz viel Spinnennetzen 😉
Dieses Jahr hatte ich einfach Lust für mich und meine Freunde Halloween Cupcakes zu backen. Wir trafen uns per Zufall an Halloween, also nutzte ich die Gelegenheit.Ich finde Frankenstein sowie die Mumie und natürlich Spinnen gehören zum Halloween.

Bei uns daheim sind wir vorbereitet wenn die Kindern läuten und „Süsses oder es gibt Saures“ rufen gebe ich ihnen doch lieber was Süsses ;-). Vor einigen Jahren war ich voll ausgerüstet und dann ist einfach niemand gekommen. Ich war so traurig und musste die Süssigkeiten selbst aufessen.

Wie macht es ihr? Seid ihr vorbereitet und macht diesen Brauch mit oder findet ihr, nein nicht bei mir?

Eure
Madelaine

 

Basis Torten mit Fondant dekorieren Kurs

20 Okt

Letzten Sonntag gab ich wieder einen Torten mit Fondant dekorieren Kurs. Eine grosse Gruppe waren wir dieses mal, 7 Frauen. Für mich ist es immer sehr schön, wenn Kunden in den Kurs kommen. Aber natürlich ist es mir auch bewusst, jetzt werde ich sie als Kunde verlieren ;-(. Denn ich zeige ihnen im Kurs wie sie selbständig daheim eine Torte füllen und dekorieren können.

Diesmal benötigten wir etwas mehr Zeit. Wir haben etwas später angefangen, denn ich hatte eine neue Kaffeemaschine und bis ich jedem ein Getränk gebrüht hatte brauchte es seine Zeit.

Wie immer lege ich sehr viel Wert auf den Theorieteil, damit sie danach ohne grosse Unterbrechung arbeiten können. Jeder Kurs ist unterschiedlich. Manchmal kommen sie mit einer konkreten Vorstellung, diesmal war es eher so, sie suchten ihre Inspiration in den Magazine und Bücher die ich aufgelegt habe. Natürlich stand ich bei der Umsetzung mit meinen Tipps oder Ideen ihnen zur Seite.

Für mich war es ein sehr schöner Kurs, denn die Damen hatte so Freude ihre Torte zu dekorieren. Manche die bereits mal mit Fondant gearbeitet haben oder sogar bereits daheim eine Torte dekoriert haben, sagten mir immer wieder, der Kurs hat sich bereits gelohnt, denn sie haben so viele Tipps von mir erhalten. Gerade wenn wir so viele sind und jeder macht was anderes, können sie auch durch die anderen Teilnehmer profitieren. Was für Hilfsmittel ich verwende um ans Ziel zu kommen oder auch als Inspiration.

Das sind die wunderschönen Torten meiner Kursteilnehmerinnen.

Ich hatte vorige Zeit und wollte für meine Kursteilnehmerinnen auch was tolles zur Kaffeepause backen. Meist mache ich was kleines, doch dieses mal dachte ich mir, ich backe eine Vanilletorte mit frischen Himbeeren, Himbeerbuttercreme und Lemon Curd.

Diese Torte ist wirklich gut angekommen. Immer schön wenn ich eine Kreation mache und die Kursteilnehmer danach fragen wie ich das zubereitet habe.

Willst auch du eine Motivtorte herstellen und bist dir etwas unsicher? Am 25. November gebe ich wieder einen Tortenkurs in Dübendorf und es sind noch Plätze verfügbar. Weitere Informationen findest du hier: https://madelainedreamcake.com/torte-dekorieren-mit-fondant/

Anmelden darfst du Dich gleich per E-Mail: madelainedreamcake@gmail.com

Süsse Grüsse

Madelaine

 

Mini Maus Torte

6 Okt

Ich liebe Disney, deshalb habe ich extrem Freude, wenn ich eine Minni Maus Torte machen darf.

Es ist ja nicht meine erste Minni Maus Torte und natürlich wollte ich nicht dasselbe machen. Bereits auch zum zweiten Mal durfte ich eine Torte für Kimberly zaubern.

Diese Minni Maus Torte habe ich aus Fondant und Royal Icing hergestellt. Erst habe ich ein Herz und alle Minni Maus Teile aus Fondant zugeschnitten und zum Schluss noch mit Royal Icing die letzten Schritte schön gezeichnet.
Wenn ich an Minni Maus denke, kommt mir ihr Kleid in den Sinn. Ein rotes Kleid mit weissen Punkten. Anstatt dass ich die Torte in Rot gemacht habe, habe ich den Fondant rosa eingefärbt wie es gewünscht war. Denn Dominique wollte für ihr Patenkind eine mädchenhaften Torte.

Übrigens: der Schriftzug „Kimberly“ ist ein Cookie Stempel, aber für mich ebenfalls perfekt um mit Fondant zu arbeiten.

Ich mag es, wenn die Torte einfach gestaltet ist. Wie gefällt euch die Torte?

Eure Madelaine

Pink Ribbon Torte

22 Sep

Ich kenne einige die an Brustkrebs erkrankt sind, deshalb ist es mir ein grosses Anliegen sie zu unterstützen. Jedes Jahr findet in Zürich der Pink Ribbon Walk statt und dies nun seit 10 Jahren. Bravo!!!! https://www.pink-ribbon.ch/

Auch diesen Sonntag starten wir im Letzigrund unser 4 km Lauf. Bereits im Stadion wird einiges geboten. Man hat diverse Möglichkeiten von Wettbewerben, sich schminken lassen oder auch den Cheerleaders bei ihrem Auftritt zuzuschauen. Natürlich kan man sich auch über die Krankheit Informieren holen. 

Jedes Jahr sagen wir uns, nächstes Jahr kommen wir im TüTü aber bis jetzt trauten wir uns das nicht. Ich gehe mit meiner Familie und einige Freunden, so können wir uns als Gruppe anmelden und nennen uns: Strong Pinky.

Mir ist dieser Anlass sehr wichtig, denn so bin ich ein Teil davon. Wir spenden Geld damit die Organisation den Menschen mit Brustkrebs helfen kann. Ich habe bereits einmal einen Artikel darüber geschrieben, hier könnt ihr in lesen. Leider betrifft es nicht nur ältere Frauen mit Brustkrebs, sondern eine Freundin von mir erzählte mir bei unserem letzten Treffen, ihre Freundin hat Brustkrebs und sie ist nicht mal 30 Jahre alt. Also liebe Frauen, geht regelmässig zum Frauenarzt und lässt euch untersuchen.  

Mir ist das Thema Brustkrebs sehr wichtig, deshalb dachte ich mir, ich mache jetzt eine Pink Ribbon Torte und ich möchte darüber schreiben.

Ich habe diese Torte in einem meiner Kursen gemacht. Natürlich hatte ich eine ganz klare Vorstellung über meine Torte und sie so umgesetzt. Leider ist sie schon aufgegessen 😉

Wen von euch sehe ich am Sonntag am 10. Pink Ribbon lauf?

Eure Madelaine

Torte für eine Königin

1 Sep

Meine liebe Freundin Joana feierte ihren 40. Geburtstag und natürlich bringe ich eine Torte mit. Ich hatte eine ganz genaue Vorstellung, denn bereits vor Jahren habe ich ihr eine Queen Torte gemacht, aber die wollte ich nun mit dem Wissen und meiner Handfertigkeit, die ich mir in den Jahren angeeignete habe, verbessern.

Ich machte mir eine Skizze, wie ich mir alles vorstellte und sagte ihr gar nichts, sie soll sich überraschen lassen. Das schöne war natürlich, dass sie mir nicht vorschrieb, was sie gerne möchte, so konnte ich sie ganz überraschen.

Die Krone habe ich bereits im Vorfeld vorbereitet, damit genügend Zeit zum Trocknen blieb. Erst musste ich in den Bastelladen eine passende Kugel aus Styropor kaufen, da ich aber noch nicht wusste wie gross die Torte und somit die Krone wird habe ich gleich einige Kugeln in diversen Grössen eingekauft.

Daheim machte ich mich ans Werk. Ich habe ja keine Schnittmuster oder Anleitung also arbeitete ich einfach Schritt für Schritt aus meinem Kopf. Die Krone ist mir echt gelungen.

Ich wollte die Torte in den Farben rot, schwarz und gold haben und arbeitete mit einigen Muldeformen. Das Gold an der Torte wurde bemalen mit Pulverfarbe und Alkohol.
Bei Joana an der Party angekommen stellte ich die Torte auf dem Tisch. Die meisten konnten es gar nicht glauben, dass ich diese Torte gemacht habe. Einige von ihnen waren bereits bei der ersten Torte dabei und ich habe grosse Forschritte gemacht. Joana hatte so viel Freude an der Torte und das ist für mich das Wichtigste.

Hier könnt ihr noch sehen, wie die erste Queen Torte für Joana ausgesehen hat.

Diese Torte habe ich einer Arbeitskollegin gezeigt und sie meint nur, diese möchte ich für meinen Mann. Diese Geschichte könnt ihr das nächste Mal lesen 😉
Eure Madelaine