Archiv | Mai, 2013

Happy Birthday to meeeeee

23 Mai

Wieso sollte ich mir nicht selber eine Geburtstagstorte machen?

Da ich im Mai Geburtstag habe, eignete sich das Motto Frühling ausgezeichnet.

Die Torte war für mich ein Probelauf. Ich hatte ein neues Rezept mit Erdbeerbuttercreme die ich ausprobieren musste. Zusätzlich machte ich noch eine kleine Torte für unsere lieben Nachbarn als Bestechung. Wir brauchten jemanden zum füttern unserre Katze. Wir fuhren ein paar Tage weg. Natürlich sagten sie ja 😉

Blumen Torte

Diese Torte habe ich mit zur Arbeit genommen und bereits im Zug wurde ich auf die Torte  angesprochen. Die Torte ist aber süss, hat jemand Geburtstag? Ja… ich… 😉

Geburtstagstorte

Eure Madelaine

Advertisements

Zu Besuch bei Peggy Porschen

14 Mai

Peggy Porschen wurde für mich ein Begriff als ich nach meiner Hochzeitstorte suchte. Immer wieder fand ich eine Torte toll und fand schnell heraus immer wieder die Peggy Porschen. Danach musste ich mehr über diese Person erfahren.

Peggy Porschen ist Deutsche die in London sich einen Namen mit Hochzeitstorten gemacht hat. Man nennt sie auch die Bäckerin der Stars. Sie hat die Hochzeitstorte von Kate Moss und Stella McCartney kreiert oder auch für Elton John’s White Tie & Tiara Ball. Was ich so toll an ihr finde, sie gibt ihr Wissen weiter. Sie eröffnete in London eine Peggy Porschen Academy wo Anfänger, so wie auch Profis von ihrem Wissen profitieren können. Natürlich hat sie auch einige Bücher auf den Markt gebracht wo sie Schritt für Schritt alles erklärt und die Rezepte preisgibt. Seit 2010 hat sie in London ihre Süsse Boutique mit Cupcakes, Torten oder auch Cookies.

Meine Schwiegereltern haben mir zur Weihnachten einen Kurs bei Peggy Porschen geschenkt. Das war ein perfektes Geschenk für mich. Ich hatte so Freude, das glaubt ihr mir gar nicht. Danach durfte ich das Geschenk von meinem Mann aufmachen… ja es kommt noch besser. Ich bin über meinen Geburtstag in London. Nun musste ich noch ganze 5 Monaten warten, aber das lohnte sich.

20130509-191651.jpg

Am 4. Mai 2013 fuhr ich mit meinen Mann zu Peggy Porschens Boutique. Oh ist der Laden süss. Wirklich mit sehr viel Liebe dekoriert und natürlich in rosa. Wir waren etwas zu früh dort also bestellten wir uns einen Kaffe und zu meiner Überraschung fragte sie mich ob ich an dem Kurs teilnehme? Wir wurden zum Kaffe und Tee eingeladen. Ist alles inklusive wenn man den Kurs bei Peggy Porschen besucht. Schnell kamen wir mit anderen ins Gespräch die auch den Kurs Boutique baking besuchen.

Pünktlich wurden wir von unserer Kursleiterin Laura in der Boutique abgeholt und gemeinsam gings zur Academy. Natürlich auch in Pink gehalten. Im unteren Stock hatet es einen kleinen Shop und im oberen Stock ist die Backstube.

Laura hatte noch eine Assistentin die für uns gesorgt hat. Als erstes gab es noch Tee oder Kaffe und wir begannen mit einer Vorstellungsrunde. 8 Damen, 6 aus London, 1 aus Slowenien die ein kleines Café besitz und ich. Bei den Damen war die Motivation sehr verschieden. Eine Dame hatte ihre Hochzeitstorte von Peggy Porschen und möchte nun ihren Mann mit Cupcakes überraschen. Zwei andere Damen arbeiten in einer „Food Company“ und entwickeln neue Ideen für die Gastronomie. Eine Dame, eine Franzosin die in London lebt möchte wieder zurück nach Frankreich und dort ein Café eröffnen. Die restlichen Damenwaren wie ich. Backen extrem gerne.

20130509-191709.jpg

Der Arbeitsplatz war bereits für uns vorbereitet und wir konnten gleich mit dem 1. Teig anfangen. In dem Kurs „Boutique baking“ ging es darum 3 verschiede Cupcakes mit Topping zu backen wie sie selber in der Boutique verkaufen. Der Kurs ging von 10.00 bis 15.30 Uhr und wir backten „Strawberry & Champagner“, „Vanilla Chiffon“ und „Sticky Toffee“. Erst machten wir unseren Teig für 12 Vanilla Cupcakes die wir für die Erbeeren & Champagner und für Vanilla Cupcakes verwenden. Eines habe ich gelernt. Bei Peggy Porschen backt man mit sehr viel Liebe. Schritt für Schritt hat sie uns alles gezeigt und uns auf Besonderheiten aufmerkam gemacht.

Ab da machten wir alles in den zweier Teams, Anne-Fleur und ich waren ein spitze Team. Wir machten unser ersten Frosting die Vanilla Chiffon und stellten es erstmal kalt. Danach durften wir eine Mittagspause machen.

Das war wirklich toll. Gemeinsam gingen wir in ein Restaurant gleich gegenüber und genossen das Mittagessen. Natürlich habe ich da auch einiges über die Damen erfahren. Ich habe mich wirklich pudelwohl gefühlt in dieser Runde.

Nach dem Mittagessen machten wir unseren 2. Teig und die restlichen Toppings. Die Dekoration haben wir schlicht gehalten. Alle Kursteilnehmer waren stolz auf ihre Kreationen und wir verpackten unsere Cupcakes ganz vorsichtig für den Transport.

20130509-191701.jpg

Natürlich musste ich noch was einkaufen in ihrem Shop und was für eine Überraschung, wir hatten noch 10% Rabatt.

Erst dachte ich, sehr viel kann ich nicht lernen über das backen, aber ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Es war für mich ein wirklich toller Tag da wir eine tolle Gruppe waren. Danach gingen die anderen Kursteilnehmer noch was trinken doch ich ging zurück ins Hotel zu meinem Mann. Natürlich mussten wir gleich die Cupcakes probieren. Hmmmm Lecker. Die werde ich bald alle für meine Schwiegereltern nach backen. Danke nochmals für das tolle Geschenk!

Die Kurse bei Peggy Porschen sind nicht günstig, doch für mich jeden Rappen wert. Für mich war das nicht mein letzter Kurs bei Peggy Porschen.

http://www.peggyporschen.com/ 

http://www.peggyporschenacademy.com/

Eure Madelaine

Alles liebe zum Muttertag

12 Mai

Ich gehöre zu den Mädchen die ihre Mutter leider nie kennen gelernt haben. Also wenn wiedermal Muttertag vor der Türe stand und wir für die liebe Mutter was bastelten, so machte ich es für meinen Daddy. Nun bin ich verheiratet und habe zum ersten mal eine Mutter, auch wenn sie meine Schwiegermutter ist. Sie ist eine wundervolle Person, ein richtiges Vorbild für mich. Also musste ich mein erstes Muttertagsgeschenk machen. Also backte ich eine Torte für meine Schwiegermutter, ihrer Schwester und dem Grossmami.

Ich muss zufügen, die Familie von meinem Mann hat mich sehr schnell in ihr Herzgeschlossen. Sie sind alle wundervoll und ich kann immer auf sie zählen. Aber heute sind sie nicht nur die Familie von meinem Mann sonder sie sind auch meine Familie geworden.

Sie feiern nie Muttertag, den für die ist immer Muttertag wenn ihre Jungs bei ihr sind. Das finde ich einetolle Einstellung, aber ich musste es für mich machen. Endlich einer Mutter Danke sagen und das ich sie lieb habe.

Im Kopf stand die Vorstellung meiner Torte bereits, nur bei der Umsetztung happerte es noch ein wenig 😉 Ich habe eine Vanillebisquet gewählt mit Erdbeerbuttercreme. Mit der Deko wollte ich ein Blumenmeer aus Rosen machen. Natürlich habe ich mir exta viel Mühe gegeben damit die Rosen toll werden…. aber leider sind mir einige kaputt gegangen ;-(

Muttertags KuchenMomday Cake

Die grössere Torte wurde von den drei tollen Müttern aufgegessen und die kleine Torte durfte Grossmami mit nach Hause nehmen. Ein paar Monate danach erzählte mir Grossmami, dass sie die Torte immer noch hat. Wenn sie Besuch hat, zeigt sie die tolle Torte ihrer Freundinnen 😉 Ich sagte nur, du bekommst von mir so viele Torten wie du willst, aber bitte die Torten sind zum essen da 😉

Eure Madelaine