Archiv | September, 2017

Pink Ribbon Torte

22 Sep

Ich kenne einige die an Brustkrebs erkrankt sind, deshalb ist es mir ein grosses Anliegen sie zu unterstützen. Jedes Jahr findet in Zürich der Pink Ribbon Walk statt und dies nun seit 10 Jahren. Bravo!!!! https://www.pink-ribbon.ch/

Auch diesen Sonntag starten wir im Letzigrund unser 4 km Lauf. Bereits im Stadion wird einiges geboten. Man hat diverse Möglichkeiten von Wettbewerben, sich schminken lassen oder auch den Cheerleaders bei ihrem Auftritt zuzuschauen. Natürlich kan man sich auch über die Krankheit Informieren holen. 

Jedes Jahr sagen wir uns, nächstes Jahr kommen wir im TüTü aber bis jetzt trauten wir uns das nicht. Ich gehe mit meiner Familie und einige Freunden, so können wir uns als Gruppe anmelden und nennen uns: Strong Pinky.

Mir ist dieser Anlass sehr wichtig, denn so bin ich ein Teil davon. Wir spenden Geld damit die Organisation den Menschen mit Brustkrebs helfen kann. Ich habe bereits einmal einen Artikel darüber geschrieben, hier könnt ihr in lesen. Leider betrifft es nicht nur ältere Frauen mit Brustkrebs, sondern eine Freundin von mir erzählte mir bei unserem letzten Treffen, ihre Freundin hat Brustkrebs und sie ist nicht mal 30 Jahre alt. Also liebe Frauen, geht regelmässig zum Frauenarzt und lässt euch untersuchen.  

Mir ist das Thema Brustkrebs sehr wichtig, deshalb dachte ich mir, ich mache jetzt eine Pink Ribbon Torte und ich möchte darüber schreiben.

Ich habe diese Torte in einem meiner Kursen gemacht. Natürlich hatte ich eine ganz klare Vorstellung über meine Torte und sie so umgesetzt. Leider ist sie schon aufgegessen 😉

Wen von euch sehe ich am Sonntag am 10. Pink Ribbon lauf?

Eure Madelaine

Advertisements

Torte für eine Königin

1 Sep

Meine liebe Freundin Joana feierte ihren 40. Geburtstag und natürlich bringe ich eine Torte mit. Ich hatte eine ganz genaue Vorstellung, denn bereits vor Jahren habe ich ihr eine Queen Torte gemacht, aber die wollte ich nun mit dem Wissen und meiner Handfertigkeit, die ich mir in den Jahren angeeignete habe, verbessern.

Ich machte mir eine Skizze, wie ich mir alles vorstellte und sagte ihr gar nichts, sie soll sich überraschen lassen. Das schöne war natürlich, dass sie mir nicht vorschrieb, was sie gerne möchte, so konnte ich sie ganz überraschen.

Die Krone habe ich bereits im Vorfeld vorbereitet, damit genügend Zeit zum Trocknen blieb. Erst musste ich in den Bastelladen eine passende Kugel aus Styropor kaufen, da ich aber noch nicht wusste wie gross die Torte und somit die Krone wird habe ich gleich einige Kugeln in diversen Grössen eingekauft.

Daheim machte ich mich ans Werk. Ich habe ja keine Schnittmuster oder Anleitung also arbeitete ich einfach Schritt für Schritt aus meinem Kopf. Die Krone ist mir echt gelungen.

Ich wollte die Torte in den Farben rot, schwarz und gold haben und arbeitete mit einigen Muldeformen. Das Gold an der Torte wurde bemalen mit Pulverfarbe und Alkohol.
Bei Joana an der Party angekommen stellte ich die Torte auf dem Tisch. Die meisten konnten es gar nicht glauben, dass ich diese Torte gemacht habe. Einige von ihnen waren bereits bei der ersten Torte dabei und ich habe grosse Forschritte gemacht. Joana hatte so viel Freude an der Torte und das ist für mich das Wichtigste.

Hier könnt ihr noch sehen, wie die erste Queen Torte für Joana ausgesehen hat.

Diese Torte habe ich einer Arbeitskollegin gezeigt und sie meint nur, diese möchte ich für meinen Mann. Diese Geschichte könnt ihr das nächste Mal lesen 😉
Eure Madelaine